SCHÖNHEIT ALS URSPRUNG

Seit dem Bau des ersten Aston Martin vor mehr als einhundert Jahren zeichnen wir uns durch die Gabe aus, Schönheit zu schaffen. Das von Lionel Martin und Robert Bamford 1913 in einer kleinen Werkstatt in London gegründete Unternehmen Aston Martin ist inzwischen zu einer international anerkannten Luxusmarke geworden.

Die Liebe zur Schönheit war schon immer unser Leitbild. Bei der Begegnung von Martin und Bamford, die den Ursprung unseres Unternehmens bildete, kam dies zum ersten Mal zum Ausdruck.

Beide Männer verband ihre Leidenschaft und ihr Talent für Maschinen, Antriebe, Motoren und Rennsport. Beide liebten das Automobil, da es ihnen die berauschendsten und unvergesslichsten Erlebnisse bescherte. Augenblicke der Schönheit. Augenblicke, die sie schaffen, wiederholen, feiern und gemeinsam genießen wollten. Diese Leidenschaft brachte sie dazu, handgefertigte Autos zu bauen, die immer schneller, leistungsstärker, atemberaubender, komfortabler – und schöner – als das jeweilige Vorgängermodell waren.

Daher überrascht es nicht, dass sie Aston Martin nach einem prägenden Motorsportereignis in Buckinghamshire (England) benannten. Es war ein Augenblick der reinen Fahrfreude, als sich Lionel Martin in dem neuesten Rennwagen beim Bergrennen in Aston Clinton den Sieg holte.

RACING-TRADITION

Seit unseren Anfängen sind wir der festen Überzeugung, dass der Rennsport zur Verbesserung unserer Fahrzeuge beigetragen hat. Von unserem historischen Debüt beim Grand Prix von Frankreich 1922 über den Sieg des DBR1 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1959 bis hin zum Erfolg des starken DB4GT in Monza haben einige unserer beliebtesten Modelle beeindruckende Rennsporterfolge gefeiert.

Dies trifft auf unser zweites Jahrhundert ebenso zu wie auf unser erstes. Vom überwältigenden Sieg des V8 Vantage GTE beim GTE-Pro-Finale der 24 Stunden von Le Mans 2017 bis hin zum technisch überlegenen Hypersportwagen Valkyrie haben wir innovative Modelle geschaffen, deren Herz für die Schönheit des Rennsports schlägt.

WELTWEITE ANERKENNUNG

Der Einfluss des englischen Industriellen David Brown, der von 1947 bis 1972 die Führung übernahm, kann kaum genug betont werden. Seine Beiträge machten diesen Zeitraum, während dem Aston Martin unter seiner Leitung aufblühte, zu einer der bemerkenswertesten Epochen unserer Geschichte. Voller Schwung machte er sich daran, das Unternehmen zu revolutionieren und dessen Geschäftstätigkeit auszudehnen. Er kaufte die Marke Lagonda und führte eine Reihe inzwischen ikonischer Modelle ein, die auch heute noch das Herz höher schlagen lassen.

Der 1947 vorgestellte DB2 war der erste Aston Martin mit dem inzwischen berühmten „DB“-Namensschild. 1951 beeindruckte er mit einem 2. und 3. Platz in Le Mans. Durch die gezielte Förderung des Talents von Aston Martins, die Leistung auf der Rennstrecke mit luxuriösem Komfort, elegantem Design und erlesener Handwerkskunst zu vereinen, rückte jeder neue Wagen das Unternehmen stärker ins Rampenlicht. Auf den rennerprobten DB3 und DB3S folgte der fantastische DB4 und sein leistungsstarker Bruder, der DB4GT, bevor aus der inzwischen legendären Zusammenarbeit mit Zagato der DB4GT Zagato entstand.

Nichts kommt jedoch an die wegweisende Einführung des DB5 im Jahr 1963 heran – ein Wagen, der sofort zu einem weltweiten Erfolg wurde, reiches Lob erntete und Aston Martin wie kein anderes Modell zuvor auf die internationale Bühne katapultierte.

Noch heute wird der DB5 als das schönste Auto der Welt gepriesen, das wie kein anderes unauslöschlicher Teil der zeitgenössischen Kultur wurde.

EIN DAUERHAFTES VERMÄCHTNIS

Von unseren bescheidenen Anfängen bis in die Gegenwart, auf der Straße und auf der Rennstrecke, besteht die unwiderstehliche Anziehungskraft eines Aston Martin fort. Menschen aus aller Welt werden von unseren formschönen Autos in den Bann gezogen. Autos, die schon immer ein Synonym für Hochleistung, maßgeschneiderte Handwerkskunst, technische Innovation und zeitlosen Stil waren.